Studien

Studien-Bericht: Kontaktlos den Schlaf überwachen

4. März 2017

Bericht von Prof. Dr. Kurscheid und Peter Hahmann im Magazin „Das Schlafmagazin“, 2017


App-gesteuertes Schlafüberwachungsgerät analysiert die subjektive Schlafqualität. Bis zu 30% aller Menschen sind von einzelnen Symptomen einer Schlafstörung betroffen. Mittlerweile stehen ihnen mehrere technische Möglichkeiten zur Verfügung, selbstständig die eigene Schlafqualität zu ermitteln. Dafür ist meistens der direkte Kontakt von Sensoren mit dem Körper nötig, die z. B. eingebaut in Armbänder oder Sensoren-T-Shirts verschiedene Körperfunktionen messen. Mittlerweile sind jedoch neue Schlafüberwachungsgeräte auf dem Markt, die persönliche Schlafgewohnheiten mithilfe drahtloser Schlafsensoren exakter erfassen.

Zum Artikel